Wir haben im chandler bing pink bunny costume letzten Jahr schon einige Buchungen für den Sommer 2018 generieren können, den Großteil davon noch über Fewo-direkt.
Sollte dies der Fall sein, so hoffe ich, dass viele Gäste nicht bereit sind die Servicegebühr zu zahlen und mit konkreten Suchbegriffen im Internet suchen, ob dieses Objekt eventuell noch an einer anderen Stelle günstiger angeboten wird und dann unsere Homepage finden.
Alternativ könne ich auf ein provisionsbasiertes Inserat wechseln, um präsent zu sein.Diese Gäste habe ich alle informiert, damit sie sich keine Sorgen machen, wenn sie das Inserat nicht mehr finden und auch den Grund hierfür angegeben.Über die damit verbundenen Kosten für Gäste und Vermieter haben Andere hier schon ausführlich geschrieben dem habe ich nichts hinzuzufügen.Seit letztem Jahr habe ich die Wohnungen auf platziert, bis jetzt mit mäßigem Erfolg.Spätestens zu diesem Zeitpunkt war mir klar, dass ich neben Fewo-direkt noch einen zweiten Vertriebskanal brauche und habe eine eigene Homepage erstellt.Originalauskunft von Fewo-direkt zur Servicegebühr: Die angesprochene Service-Gebühr beträgt bei FeWo-direkt zwischen 5 und 12 Prozent des Gesamtmietbetrages.Abzocke, Berechung "Servicegebühr" völlig intransparent von Christine.



Ein Inserat ist Anfang Oktober 2017 ausgelaufen, das zweite Mitte Dezember.
Auf meine Beschwerde wurde mir lapidar mitgeteilt, dass meine Objekte regional richtig eingeordnet sind.
Der Ärger mit Fewo-direkt begann für mich im Sommer 2015 mit Zugriffsproblemen auf die Seite und Buchungszusagen von Gästen, die bei mir nicht ankamen.Ich fürchte aber, dass deren geniales Geschäftsmodell trotzdem erfolgreich ist.Er setzte sich im Sommer 2016 mit Änderungen in der regionalen Zuordnung fort.Mir wurde sogar ein Rabatt auf die Jahresinserate angeboten, wenn ich sie verlängere.Wir haben lange überlegt, wie wir damit umgehen sollen und uns dafür entschieden, dass wir versuchen wollen ohne Fewo-direkt auszukommen und die Inserate vorläufig nicht zu verlängern, weil wir diese Abzocke nicht unterstützen wollen.Ein total intransparenter Prozess!Diese Entscheidung bedeutet für uns neben dem Verlust unserer durchwegs sehr guten 5-Sterne-Bewertungen auch finanzielle Einbußen, da wir über Fewo-direkt fast immer ausgebucht waren.Ich schließe nicht aus, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt unsere Inserate bei Fewo-direkt notgedrungen wieder aktivieren müssen, weil über andere Kanäle zu wenige Buchungen hereinkommen.Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der, Zwang zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs über Kreditkarte, direkter Kontakt zwischen Gast und Vermieter unmöglich, Zahlung vom Gast direkt an Vermieter nicht mehr möglich.Erst mit einer Wohnung, seit Anfang 2013 mit einer zweiten Wohnungen.Ich habe nach der Staffel gefragt, die Mitarbeiterin konnte mir keine Betragsgrenzen nennen, es gibt also keine feste Staffel, die Servicegebühr wird vermutlich rein willkürlich pro Buchung festgelegt.Ich wurde deswegen auch schon mehrmals von Fewo-direkt kontaktiert.Wir sind der Meinung, für die eingesparte Servicegebühr sollen unsere Gäste lieber im Urlaub schön Essen gehen.Zusätzlich erhalte ich Buchungen über die Homepage, obwohl man da bei Google fast untergeht, wenn man keine bezahlte Anzeige hat.



Ich wünsche mir, dass Stiftung Warentest bald wieder einen Vergleich durchführt und Fewo-direkt die gute Testnote aus 2015 verliert.
Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz, ich bin seit 2006 als Vermieter bei Fewo-Direkt registriert.
Der genaue Betrag wird gestaffelt berechnet und basiert auf dem Gesamtmietbetrag ohne Steuern und erstattbare Kaution.